Gesunde Nieren

Die Funktion der Nieren

Die Nieren sind ein Organpaar. Sie befinden sich auf der linken und rechten Bauchseite. Die Nieren erfüllen einige wichtige Funktionen, unter anderem:

Wo liegt das Problem?

Unabhängig vom HIV-Status verschlechtern sich die Körperfunktionen langsam mit dem Alter. Die Nieren sind davon nicht ausgenommen. Nierenerkrankungen betreffen weltweit bis zu 16 % der allgemeinen Bevölkerung. Häufig werden diese durch andere Probleme verursacht, die die Nieren belasten, zum Beispiel Bluthochdruck oder Diabetes, oder Störungen des Immunsystems wie Lupus, Hepatitis und HIV. Durch den Konsum von Freizeitdrogen und Giftstoffen über einen längeren Zeitraum kann die Funktionsfähigkeit der Nieren ebenfalls beeinträchtigt werden.

Wie wirkt sich HIV auf meine Nieren aus?

Jeder dritte Mensch mit HIV ist von einer Langzeit-Nierenerkrankung betroffen. Teilweise ist dieses erhöhte Risiko wahrscheinlich auf Bluthochdruck und Diabetes zurückzuführen, zwei der größten Risikofaktoren für Nierenerkrankungen, die bei Menschen mit HIV häufig vorkommen. Zu weiteren Risikofaktoren für Nierenerkrankungen bei Menschen mit HIV gehören eine hohe Viruslast, niedrige CD4-Werte und Hepatitis-C-Infektionen. Das Risiko einer Nierenerkrankung kann außerdem durch manche, aber nicht alle, Medikamente erhöht werden, die im Rahmen der HIV-Behandlung eingesetzt werden.

Schlecht kontrollierte HIV-Infektionen können sich auf Nierenzellen verbreiten und sich dort vermehren. Dadurch kommt es zu Nierenschäden, die als HIV-assoziierte Nephropathie (HIVAN) bezeichnet werden (Nephropathie ist ein medizinscher Fachbegriff für Nierenschäden). Die HIV-assoziierte Nephropathie kommt häufiger bei Menschen afrikanischer Abstammung vor. Die Beschwerden lassen üblicherweise nach, sobald mit der antiretroviralen HIV-Therapie begonnen wird.

Wie kann ich meine Nieren gesund halten?

Seien Sie vernünftig in der Wahl Ihres Lebensstils, indem Sie auf gesunde Ernährung achten, regelmäßig Sport betreiben, nicht rauchen und keine Freizeitdrogen nehmen. So bleiben Ihre Nieren gesund. Sie sollten außerdem regelmäßig Ihren Urin untersuchen lassen. Dadurch lassen sich mögliche Nierenprobleme feststellen, da diese oft ohne bemerkbare Anzeichen oder Symptome auftreten. Menschen mit HIV, die Probleme mit den Nieren haben, müssen manchmal die Medikamentenmenge, die sie einnehmen, reduzieren. Bei beschädigten Nieren ist nämlich die Fähigkeit, Reststoffe aus dem Körper auszuscheiden, beeinträchtigt. Wenn es dazu kommt, kann eine größere Menge der HIV-Medikation in Ihrem Körper bleiben, was wiederum zu neuen Nebenwirkungen der Therapie führen kann.

Fragen Sie Ihr medizinisches Betreuungsteam, wie Sie Ihre Nieren während der HIV-Therapie gesund halten können. Dieses wird Ihnen erklären, auf welche Anzeichen von Nierenschäden Sie achten sollten. Falls Sie diese bei sich beobachten, sollten Sie sie sofort Ihrem Betreuungsteam melden.

Wussten Sie schon?

30% aller mit HIV lebenden Menschen weisen Zeichen einer Fehlfunktion der Nieren auf, wie zum Beispiel Eiweiß im Urin.

Welche Funktionen erfüllen meine Nieren?

Die Nieren tragen im hohen Maße zu Ihrer allgemeinen Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden bei. Sie erfüllen einige wichtige Funktionen. Sie filtern Reststoffe und überschüssige Flüssigkeit heraus und entfernen diese aus dem Körper. Sie sorgen für Gleichgewicht im Salz- und Mineralhaushalt und helfen, den Blutdruck zu regulieren. Wenn Nieren nicht mehr so gut funktionieren wie sie sollten, können sie diese Aufgaben nicht mehr richtig erfüllen, was im Laufe der Zeit zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann.

Fragen, die Sie Ihrem medizinischen Betreuungsteam stellen sollten

  • Muss ich meinen Urin untersuchen lassen, um den Zustand meiner Nieren zu überwachen?
  • Ist das Risiko von Nierenerkrankungen bei mir erhöht, weil ich mit HIV lebe oder einen bestimmten Lebensstil führe?
  • Auf welche Anzeichen von Nierenschäden sollte ich achten?